Menu & Suche
Im Fokus: das Monthly Log

Im Fokus: das Monthly Log

In der Beitragsreihe "Im Fokus" lernst du alle Module des Bullet Journals kennen. Heute geht's um das Monthly Log.


Was ist ein Monthly Log im Bullet Journal?

Im Bullet Journal verwaltest du deine Termine und Aufgaben in verschiedenen Modulen. Denn je weiter weg etwas in der Zukunft liegt, desto gröber kann die Planung noch ausfallen.

Das Future Log, was die kommenden Monate abdeckt, hast du ja bereits kennengelernt. Hier reichen wenige Zeilen für einen ganzen Monat aus.

Sobald der jeweilige Monat vor der Tür steht, brauchst du aber eine genauere Planung. Da reicht kein „Oktober: Zahnarzttermin!“ mehr, jetzt benötigst du eine genaue Übersicht über die einzelnen Tage. Genau dafür ist das Monthly Log da!

Das Monthly Log im Bullet Journal

Was kommt alles ins Monthly Log?

Im Grunde ist das Monthly Log eine klassische Monatsübersicht, wie du sie auch aus anderen Planersystem kennst.

Auf einer Doppelseite verrät es dir, welche Termine anstehen: von Geschäftsreisen über Geburtstage und Verabredungen mit Freunden hin zum Tierarzttermin für den Hund. Auch besonders wichtige Aufgaben, die du an einem bestimmten Tag erledigen musst, vermerkst du hier.

Da dir für jeden Tag nur wenig Platz zur Verfügung steht, fokussiere dich auf das Wichtigste. Komplette To Do-Listen gehören nicht ins Monthly Log, sondern in das Daily Log.

Wie sieht das Monthly Log aus?

Wie immer erlaubt dir dein Bullet Journal jede Menge Flexibilität bei der Gestaltung. Daher gibt es verschiedene Versionen der Monatsübersichten.

Variante 1: Monthly Log als Liste

Am einfachsten und schnellsten legst du eine simple Liste an:

Das Monthly Log im Bullet Journal

Jeder Tag bekommt dabei eine Zeile. Notiere das Datum und den Wochentag, um dich leicht im Kalender zurechtzufinden.

Tipp:
Damit du keine Platzprobleme bekommst, fang am besten am Ende der Seite mit dem Monatsletzten an und arbeite dich hoch bis zum Monatsersten. Dann weißt du genau, wie viel Platz für das Gestalten der Überschrift übrig bleibt.

Du kannst die Zeilen abwechselnd farbig hervorheben (ich verwende hierzu gerne den gelben Pastell-Textmarker von Stabilo) oder auch Wochenenden und Feiertage gesondert einfärben.

Variante 2: Monthly Log mit Kästchen

Alternativ zur Listenansicht kannst du stattdessen mit Kästchen arbeiten. Probier einfach aus, was dir mehr zusagt!
Hier brauchst du allerdings etwas länger zum Zeichnen der ganzen Linien.

Das Monthly Log im Bullet Journal
Tipp:
5×5 Kästchen pro Tag haben sich von der Größe her bewährt (wenn du die punktkarierte oder karierte Papiervariante verwendest).

Zusätzliche Boxen

Wie du auf den Fotos oben siehst, kannst du den reinen Kalender noch um weitere Boxen ergänzen. Hier können wichtige To Dos, deine jeweiligen Monatshighlights oder auch dein Sportpensum Platz finden.

Letzten Endes geht es einfach darum, dass du auf einer Doppelseite alles Wichtige rund um diesen Monat siehst. Das hilft dir während des Monats beim Planen – und ist eine tolle Erinnerung, wenn du dein Bullet Journal in ein paar Jahren nochmal aufschlägst und genau weißt, was in diesem Monat in deinem Leben passiert ist.

Wie sieht die schlichte Ryder Carroll-Variante aus?

In der klassischen Version des Bullet Journals nach Ryder Carroll verwendest du ebenfalls eine Doppelseite. Auf der linken Seite notierst du den Kalender als Liste, so wie es in „Variante 1“ beschrieben ist. Auf der rechten Seite findet sich eine einfache Liste mit allen Aufgaben, die in diesem Monat anstehen.

Wie arbeite ich mit dem Monthly Log?

Zu Beginn des Monats legst du dein aktuelles Monthly Log an. Es befindet sich also immer mitten im Bullet Journal und nicht, wie das Future Log, direkt am Anfang.

Damit die einzelnen Monthly Logs schnell wiederfindest, trägst du ihre Seitenzahlen in den Index ein.

Das Monthly Log im Bullet Journal

Wirf einen Blick in dein Future Log und übertrage alle Termine und Aufgaben, die für diesen Monat anstehen. Falls du eine separate Geburtstagsliste führst, vergiss auch die nicht. 🙂

Das Monthly Log ist deine Versicherung, dass du den Überblick über den Monat behältst. Schau jeden Morgen vor dem Schreiben deines Daily Logs nach, was für diesen Tag ansteht. So kannst du sicher sein, nichts zu vergessen.


Wie schaut dein Monthly Log aus?

0 Kommentare

Nichts mehr verpassen?

Abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter, um immer über neue Inhalte informiert zu werden: