Menu & Suche
Kalender: Filofax vs. Moleskine

Kalender: Filofax vs. Moleskine

Filofax vs. Moleskine: welcher Kalender ist besser? - Was sich für mich bewährt hat und welche Vor- und Nachteile beide Systeme haben:


Ringbuch oder gebunden? Filofax vs. Moleskine? In Sachen Kalender ist das eine Frage von existentiellem Ausmaß. 😉

In diesem Beitrag erfährst du, warum ich mit meinem Filofax nicht mehr zufrieden war, welche Alternative ich bei Moleskine entdeckt habe und ob sie sich bewährt hat. Am Ende findest du eine Gegenüberstellung der jeweiligen Vor- und Nachteile von einem Filofax- und einem Moleskine-Kalender.

Was mich an meinem Filofax stört

So wirklich glücklich war ich mit meinem Filofax in letzter Zeit nicht:

  • Nach der anfänglichen Euphorie, endlich alle möglichen Infos und Zettel zusammen abheften zu können, hat sich im Laufe der Monate dann doch gezeigt, dass ich eigentlich nur den Kalender benutze.
  • Für meine Blogstatistik und das Notieren meiner Trainingseinheiten wurde mir das Personal-Format schnell zu klein.
  • Beim Notizenmachen störten mich dauernd die Ringe, weswegen ich dafür ja schon seit einiger Zeit das Midori Traveler’s Notebook nutze.
  • Viel mehr hatte ich im Filofax auch nicht drin – und für die paar Kalenderseiten war mir der Filofax dann schlicht zu überdimensioniert.

Also habe ich nach einer Alternative gesucht. Und bin bei Moleskine fündig geworden. 🙂

Kalender von Moleskine für 18 Monate

Wochenkalender für 18 Monate

Nach einigem Hin und Her habe ich mich für einen Wochenkalender im Format A5 („large“)* entschieden.

Von außen kommt der Kalender im Moleskine-typischen schlichten Schwarz daher, zusammengehalten von einem Gummiband:

Kalender von Moleskine

Auf der Rückseite ist das Softcover dezent mit dem Moleskine-Schriftzug geprägt:

Kalender von Moleskine

Von Juli diesen Jahres bis Dezember nächsten Jahres reicht das Kalendarium in diesem 18-Monats-Kalender – sehr praktisch, wenn du im September einen neuen Kalender anfangen möchtest. 😉 Und hilfreich dazu, weil du eben auch jetzt schon Termine für das nächste Jahr planen kannst, ohne dafür einen separaten Kalender führen zu müssen.

Ein kleines Manko hat das Ganze aber schon: ich habe keinen Kalender gefunden, der von Dezember bis Juli geht. Anscheinend hast du also immer ein halbes Jahr Überlappung, was ich tendentiell unpraktisch finde. Schließlich willst du ja nicht die Termine von einem halben Jahr doppelt eintragen müssen…

Als Alternative dazu steht auch ein normaler 12-Monats-Kalender* zur Auswahl, der ganz klassisch von Januar bis Dezember reicht.

Die inneren Werte

Die ersten paar Seiten beinhalten die kalender-typischen Infos zu Größentabellen, Zeitzonen und Vorwahlen, bei denen ich mich jedesmal frage, wer die eigentlich noch in seinem Kalender nachschlägt anstatt im Internet. 😉
Bei einem Filofax könnte man solche überflüssigen Seiten im Zweifelsfall einfach herausnehmen, bei einem gebundenen Kalender geht das natürlich nicht so leicht.

Weltkarte im Kalender von Moleskine

Außerdem gibt es Übersichtskalender für 2014, 2015 und 2016.

Die eigentlichen Kalenderseite zeigen immer eine Woche je Doppelseite: links die Tage, rechts Platz für Notizen.

Wochenkalender von Moleskine

Diese Aufteilung war für mich letztlich ausschlaggebend für den Kauf. Ich schreibe mir ja immer viele To Do-Listen, und so kann ich Aufgaben entweder für die ganze Woche oder auch auf Höhe des jeweiligen Tages notieren, ohne dass die eigentlichen Termine dadurch untergehen würden.

Den Platz für die einzelnen Tage finde ich ausreichend bemessen.

Kugelschreiber scheinen leicht durch, was mich aber nicht weiter stört. Für Tinte ist das Papier aber definitiv zu dünn.

Wochenkalender von Moleskine

Ganz hinten im Kalender befindet sich dann noch eine geräumige Papiertasche, in der lose Zettelchen verstaut werden können.

Beim Inspizieren fand ich darin auch gleich etwas vor – drei Bögen mit Aufklebern. 🙂 Eine nette Idee, wobei ich die Hälfte der Motive vermutlich nicht brauchen werde und von den anderen nur relativ wenige Exemplare vorhanden sind. Anscheinend kann man die Sticker auch nicht nachkaufen.

Aufkleber im Kalender von Moleskine

… und dann war da noch: myMoleskine

Auch bei Moleskine hat man den Trend erkannt, dass Kalender und Notizbücher zunehmend personalisiert werden.

Nach einer kostenlosen Registrierung bei myMoleskine hast du Zugriff auf einen erstaunlich umfangreichen Community-Bereich.

Zum Inspirierenlassen lädt der Bereich „Artworks“ ein, wo du einen Blick in hübsch gestaltete Moleskines werfen und auch deine eigenen Werke hochladen kannst.

Unter dem Begriff „Hacks“ finden sich dann etliche mal mehr oder weniger ausgefallene Modifizierungen der Moleskine-Bücher – da schlägt natürlich jedes DIY-Herz höher. 🙂

In der Sektion „Templates“ stehen diverse Printables zur Auswahl, von „Ersatzseiten“ über Cover-Artworks (Sleeves), Stadtpläne bis hin zu diversen Bastelvorlagen. Leider musst du dich hier auf gut Glück durch eine Liste von Dateinamen klicken, eine Vorschau habe ich vermisst.

Filofax vs. Moleskine-Kalender – die Vor- und Nachteile

FilofaxMoleskine
+ flexibles Einheften verschiedener Seiten und Kalendarien– Beschränkung auf einen Jahres- und Wochenkalender
– überdimensioniert, wenn du nur einen Kalender benötigst+ kaum andere / überflüssige Seiten
– deutlich dicker, nimmt mehr Platz in der Tasche ein+ schmal und handlich
+ es müssen nur die Einlagen nachgekauft werden, der Filofax selber kann jahrelang verwendet werden– nach 12 bzw. 18 Monaten ist ein neuer Kalender fällig
– Organizer selber ist teuer in der Anschaffung – ab etwa 50 €+ Preis um die 17 €

Fazit

Dafür, dass ich ohnehin nur den Kalenderteil benutzt habe, war mir der Filofax zu sperrig. Mit dem Moleskine begleitet mich nun ein schmaler Kalender, der ausreichend Platz für Termine und To Do-Listen bietet. Praktisch finde ich dabei die Aufteilung der wöchentlichen Doppelseiten (links Kalender, rechts Notizen).

Was für einen Kalender benutzt du?

74 Kommentare

  1. vor 5 Jahren

    Liebe Anne,
    auch ich benutze genau diese Art von Kalender und möchte ihn nicht mehr missen!
    Habe auch schon vieles ausprobiert und war nie so richtig zufrieden.
    Mein Kalender ist von der Firma Idena (auch A5) – wollte eigentlich auch Moleskine, war aber schon ausverkauft letztes Jahr.

    Greetings & Love & a WONDERFUL WEEKEND
    Ines

    • vor 5 Jahren

      Mh, ich entsinne mich, dass ich vor ein oder zwei Jahren das gleiche Problem hatte – der Moleskine, den ich haben wollte, war schon ausverkauft…

  2. vor 5 Jahren

    Ich nutze genau den gleichen Kalender. Die Notizseite rechts find ich superpraktisch und sonst find ich die Moleskine-Kalender von der Haptik her viel besser als die Billig-teile. Da geb ich gern bissi mehr Geld aus, weil so ganz günstig sind sie ja nicht.

    • vor 5 Jahren

      Da stimme ich dir zu, wobei ich den Moleskine jetzt nicht soo teuer fand – rund 16 Euro. Für anderthalb Jahre ist das okay. 😉

  3. vor 5 Jahren

    Ich habe mir vor ein paar Wochen den gleichen Kalender gekauft und finde ihn auch super! 🙂 Viel günstiger als der Filofax & es ist alles drin, was ich brauche!

    • vor 5 Jahren

      Gnihi, wie cool. Dann mal viel Spaß damit. 😉

    • vor 4 Jahren

      Leider kann man in diesem Kalender nichts einheften. Aber trotzdem total schön.

  4. vor 5 Jahren

    ich hab so eine billige Alternative zum Filofax (also einen Ringkalender). Vielleicht bei meinen „Terminen“ etwas überdimensioniert, aber ich komm damit gut klar. Dafür kam ich mit so einem Moleskineähnlichen nicht klar XD

    Aber du hast da nen schönen Kalender. Mag allgemein das simple Design von Moleskine.

  5. vor 5 Jahren

    Ich kauf mir jedes Jahr einen Kalender von Moleskine. Die bunten Aufkleber sind ein Grund, weshalb ich überlege, mir auch jetzt wieder einen zu kaufen. Die sind glaub ich nicht bei allen bei.
    Aber es gibt auch eine Box mit 12 Heftchen, für jeden Monat ein buntes Heft. Kostenpunkt: bei Amazon 30€. Ich kann mich nicht entscheiden. Bunte Aufkleber oder ein Heft für jeden Monat? 😉

    • vor 5 Jahren

      Hmm, bei so einem Monatsheft fände ich es unpraktisch, dass ich dann mitunter nicht das richtige Heftchen dabei habe, wenn ich einen Termin ausmache. Gerade Arzttermine plant man ja als Kassenpatient etliche Wochen im Voraus. *hust*

      • vor 5 Jahren

        ja, das stimmt. Die trage ich aber meistens noch im Iphone in den Kalender und hab dann zusätzlich noch das Zettelchen vom Arzt (wenn man schon vorher da war und einen neuen Termin bekommt).
        Mir geht’s vor allem darum, nicht unnötig viel Gewicht mit zur Schule zu schleppen. Mein Rucksack ist eh oft schon schwer genug und damit zum Bus zu gehen, ist nicht angenehm.

        Ich kann mich jetzt echt nicht entscheiden: Kleine Heftchen vs. ein Kalender, dafür dann aber bunte Etiketten. 😀

  6. Stephanie F.
    vor 5 Jahren

    Ich hab ja auch so einen Faible für Papierkram, Stifte und Kalender. Aber letztere benutze ich nie. Die ersten paar Tage werden die Seiten ordentlich gepflegt, doch schon bald obsiegt wieder meine Zettelwirtschaft 😉 Inzwischen hab ich gar keinen Kalender mehr – denn Termine kann ich mir super merken und muss sie nicht notieren. LG, Steffi

  7. vor 5 Jahren

    Hallo Anne,

    ich habe mich schon lange in die Moleskine-Bücher verliebt und habe entweder ein Notizbuch oder einen Kalender in meiner Tasche. Die dazugehörigen Stifte finde ich auch nicht schlecht. Ich habe die aber bisher noch nie im Geschäft gesehen, sondern mir die immer direkt beim Hersteller im Internet bestellt. Die kommen dann aus Italien 😉

    Liebe Grüße
    Sarah

    • vor 5 Jahren

      Ach was, von Moleskine gibt es auch Stifte? Wusste ich gar nicht. 🙂 Was zeichnet die denn aus?

  8. vor 5 Jahren

    Ich hatte vor einigen Jahren einen Moleskine, aber mich hatte das dünne Papier so genervt, dass ich wieder zu Paperblanks gewechselt bin und sie auch heute noch verwende. Da gibts dieses Format (1 Seite Kalender, 1 Seite Notizen) auch, das mag ich genauso gerne wie du 🙂 Ich werde mir allerdings erst wieder für 2015 einen Kaufen, weil ich vom letzten Jahr noch einen 18-Monats-Kalender habe der ja bis Dezember geht.

  9. vor 5 Jahren

    Früher habe ich es auchmal mit einen Ring-Terminplaner versucht. Auf Dauer war der mir einfach zu dick und diese Ringe haben echt gestört o,o
    Allerdings mag ich auch gerne solche Kalenderformate sehr gern und danke für den DIY Tipp!

  10. vor 5 Jahren

    Hallöchen 😀

    Ich muss ja sagen, dass ich lang nach einem Kalender gesucht habe. Ich mag vorgefertigte Designs nicht so, weil ich sowieso nirgends etwas finde was mir gefällt.
    Dadurch, dass ich im Oktober eine Ausbildung beginne ist ein Kalender für mich natürlich noch wichtiger.
    Nun habe ich zwar für mich eine (noch nicht ganz perfekte) Lösung entschieden: Einfach ein Ringkalender bei McPaper gekauft und eine Nacht lang gebastelt was das zeug hielt. Nicht einfach, aber effektiv und günstig.
    Allerdings bin ich damit noch nicht ganz so glücklich und deswegen suche ich weiter nach einer perfekten Lösung für mich!

    LG, Mimi

    • Nadja
      vor 3 Jahren

      Guten Tag,
      Ich beginne bald eine Ausbildung und suche noch nach dem perfekten Kalender. Ich bin am überlegen ob es ein Moldkine A5 (eine Woche auf zwei Seiten) werden soll oder eher ein Filofax A5 (eine Woche auf zwei Seiten + extra Abteil für Schule und Arbeit).
      Ich tendiere eher zum Molskine,weil der einfacher und dünner ist. Jedoch kann ich in den Filofax auch Schule und Arbeit unterbringen…
      Magst du mir dein Kalender verraten?
      Lg 🙂

      • vor 3 Jahren

        Hallo Nadja,

        aktuell verwende ich tatsächlich eine ganz andere Sorte von Kalender, ein Bullet Journal. Das werde ich demnächst mal vorstellen. 🙂

        Für mich persönlich habe ich mittlerweile (nach viel Ausprobieren) festgestellt, dass ich mit einem Filofax nicht wirklich gut zurechtkomme. Dafür sind mir die Ringe beim Schreiben zu unpraktisch, und so viel anderes Zeug habe ich halt auch nicht eingeheftet. Aber da tickt halt auch jeder anders. 😉
        Am besten probierst du mal beides aus und schaust, was sich für dich besser anfühlt. 🙂

  11. vor 5 Jahren

    Endlich mal kein Filofax-Geschwärme 😀 das kann ich langsam nimmer sehen hihi ^^ Dein Kalender sieht ja echt klassisch-chic aus und ich find auch die Idee mit den Stickern toll! Das würde ich sofort nutzen. 18 Monate ist auch ne ordentliche Zeit, ich wusste gar nicht, dass es so lange Kalender gibt!

    Einige Zeit lang habe ich sooo gerne Paperblanks Kalender genutzt, auch wenn sie schweinig teuer sind. aber sooo schön! Allerdings bin ich nun dazu übergegangen, den Kalender in meinem Pad zu benutzen. Das hab ich immer zur Hand und finds auch übersichtlich. Da brauche ich ehrlich gesagt keinen separaten Kalender mehr.
    (ich bin via dem ‪#‎BloKoDe14‬ auf deinen Blog gekommen)

  12. vor 5 Jahren

    Ich finde deinen Blog richtig schön gestaltet und diesen Beitrag wirklich schön ausgearbeitet. So ein Kalender wäre sicher auch gut für mich, gerade, wie du schon bereits geschrieben hast, weil man rechts noch Platz für seine eigenen persönlichen Notizen hat. Das die Seiten recht dünn sind stört mich bei vielen Kalendern auch oft, da es echt unpraktisch ist mit einem Füller hinein zu schreiben. Nicht jeder ist so der Kugelschreiber Fan ;-D

    Die Sticker finde ich zwar auch niedlich, doch im Großen und ganzen recht Störend. Am Anfang nutzt man diese vielleicht noch häufiger aber sonst würde es einfach (je nach Situation) echt zeit kosten.

    Ein wunder schöner Blog mit guten Einträgen. Mach weiter so.

    Liebe Grüße

    Kimine-Hirosha (Debby)

  13. vor 5 Jahren

    Guten Morgen,
    ich weiß nicht wie oft ich jetzt versucht habe, konsequent einen Organizer bzw. Kalender zu führen. Irgendwann lag das Ding ständig irgendwo rum weil ich meine Daten immer in den Tischkalender eintrage. Ich kann mir das einfach nicht abgewöhnen *lach*
    Wenn ich dann aber unterwegs bin und mir ein Kalender fehlt ärger ich mich wiederum 🙂
    Der Moleskine von dir gefällt mir dagegen tatsächlich sehr gut, vielleicht wäre das eine Alternative für mich 🙂
    LG Ela
    (BloKoDe14)

  14. vor 5 Jahren

    Ich muss sagen, ich konnte noch nie was mit Filofax anfangen 😀 Zwar habe ich kurzzeitig mal damit geliebäugelt, aber allein diese völlig überdimensionierten Preise haben mich schnell davon überzeugt doch lieber wieder zu meinen geliebten Moleskins zurück zu kehren ^^

    Allerdings nutze ich auch die kaum als Kalender sondern als Notizbücher, meine Termine trage ich mittlerweile eigentlich alle in meinen Onlinekalender ein, der erinnert mich ja freundlicherweise dann auch rechtzeitig an anstehende Termine, die ich sonst immer gerne verpasse 😀

  15. vor 5 Jahren

    Guten Morgen..
    Die Agende hört sich sehr viel versprechend.
    Ich bin vor 3 Monaten auf ein Filofax umgestiegen und hatte aber vorher eine ähnliche Agenda wie du nun. Ich finde den Filofax für meine Zwecke viel geeigneter…
    Liebe Grüsse aus der Schweiz…
    Marlene

  16. vor 5 Jahren

    Ich liebe solche Kalender, allerdings bin ich meist nur anfangs total motiviert sie zu benutzen und ab dem 2. oder 3. Monat stehen dann irgendwie keine Termine mehr drin.. Eigentlich schade..

  17. Tina
    vor 5 Jahren

    Toller Beitrag 🙂 ich mag Moleskine eigentlich gerne, finde das immer aber etwas zu … hm, wenig bunt. Filos waren auch nicht meins, ich hab mir tatsächlich einfach die Kalendervorlagen selber gebastelt am PC und mir dann den Kalender selber zusammengestellt. Aber für das kommende Jahr überlege ich mir tatsächlich auch schon, einen Moleskine mal zuzulegen und dann selber ein wenig zu verschönern. Da gibts ja zum Teil auch ganze Kunstwerke an Büchern, fand ich immer sehr beeindruckend 🙂

    Liebe Grüße
    Tina

    Ps. Fröhlichen 1. Blogger Kommentiertag – hat mir schonmal diesen tollen Blog mehr gebracht <3

  18. CherryPuke
    vor 5 Jahren

    Hallo Anne! 🙂

    Ich war schon so oft auf deinem Blog und heute führt mich der Blogger Kommentiertag wieder her.
    Und ich muss dir sagen, ich finde deinen Blog wirklich toll! Deine Themen sind abwechslungsreich und ich mag deinen Schreibstil sehr 🙂 Also war es auch endlich mal an der Zeit, dir zu folgen um immer die neusten Posts zu lesen!

    Zu diesem Post kann ich sagen, ich kann nie genug Kalender haben 😀 Dementsprechend viele hab ich auch.. Auf den Zug des Filofaxens bin ich auch aufgesprungen und bin bis jetzt ziemlich glücklich damit 🙂 Aber auch ein Paperblanks steht bei mir im Regal. Mit Moleskine hab ich bis jetzt noch keine Erfahrungen gemacht, obwohl man immer viel gutes über sie hört, aber vielleicht kommt das noch 🙂

    Liebe Grüße!
    Amy

  19. vor 5 Jahren

    Hallo 🙂
    Die Suche nach einem passenden Kalender beschäftigt mich auch jedes Jahr aufs neue…und das mit dem Überlappen nervt mich immer vor allem bei den Schülerkalendern. Ich bin nächsten Sommer mit der Schule fertig und wenn ich nur einen Schülerkalender führen würde, fehlt mir ein halbes Jahr 🙁 Also muss ich beides führen…das ist leider manchmal sehr anstrengend…

    Ich bin durch #blokodde14 auf deinen Blog gestoßen 🙂

    Liebe Grüße
    Susanne

  20. vor 5 Jahren

    Die Aufteilung des Kalenders ist Genial!
    Allerdings benutze ich nur noch wasserfeste Blogs, da ich bei meinen Outdoor-Touren schon mehr als einen Blog ruiniert habe^^

  21. vor 5 Jahren

    Ich hab die Begeisterung über Filofaxing nie verstanden. Das ist für mich ein einziges Gebastle, aber praktisch sind die nicht. Und das muss ein Kalender für mich grundsätzlich sein.
    Ich hab die letzten Jahre immer einen Moleskine gehabt, verschiedene Größen und Formate. Dieses Jahr hab ich den weißen mit dem kleinen Prinzen drauf 🙂

    • vor 5 Jahren

      Ah, den mit dem Prinzen hab ich auch gesehen. 🙂 Ich hatte erst mit der gelben Peanuts-Variante geliebäugelt, aber die gab es leider nicht in A5.

      Was das Filofaxen betrifft; naja, man muss ja nicht basteln. Ich bin da ja eher pragmatisch veranlagt und habe nur eine Zeitlang bestimmte Farben für bestimmte Termine verwendet sowie „besondere“ Termine mit Masking Tape hervorgehoben. Das Color Coding hat sich für mich als zu umständlich erwiesen, aber einen Streifen Masking Tape für Sportveranstaltungen oder Wochenenden, an denen ich verreise, finde ich ganz nett. Das mache ich im Moleskine auch so.

      • vor 5 Jahren

        Stimmt, verschiedene Farben und Tapes kann man auch wunderbar im Moleskine verwenden 🙂

  22. vor 5 Jahren

    der sieht ja toll aus und hat einen klasse aufbau! ich bin da sehr wählerisch aber habe mir jetzt einen persönlichen Kalender gestaltet und bin unglaublich zufrieden damit 🙂

  23. vor 5 Jahren

    Hallo,
    ich war vor einer Weile auf Facebook in zwei Filofax-Gruppen. Das ist der pure Wahnsinn, dieser Hype. Hübsch mögen sie ja sein, aber das „pimpen“ war dann doch eher das, was meine Kleinste im Kindergarten macht. Ist jetzt nicht so abfällig gemeint wie es klingt, aber das personalisieren lief darauf hinaus, dass jeder plötzlich diese und jene Sticker haben wollte und irgendwie alles doch recht gleich aussah.
    Primär wurden die Kalender auch vollgeklebt oder vollgemalt statt dass sie mit Content gefüllt wurden, irgendwie ist mir der Sinn da abhanden gekommen und ich hab die Gruppen wieder verlassen.
    Ich selbst habe den hier: http://www.indigo-autumn.de/2013/12/603-jahresplaner-2014-von-yumie.html

    Moleskine hat ja auch eine wahre Anhängerschaft, allerdings sehe ich da auch wirklich ein, warum. Ähnlich wie Leuchtturm 1917, sind die einfach viel besser aufgeteilt, wertiger verarbeitet und bieten Platz für Eintragungen. (Und hübsch sind sie natürlich auch).
    Vielleicht probiere ich es ja auch mal mit einem Moleskine. Ich liebe Notizbücher aller Arten. 🙂

    Viele Grüße,
    Ninchen

  24. Nikki
    vor 5 Jahren

    Ich habe zwar schon öfter mal was von Filofax gehört, war dann diese Woche auf deren Seite und wurde erschlagen von den Preisen 😮

    Ich bin momentan auch auf der Suche nach einem neuen Kalender, jedoch müsste die Woche auf 2 Seiten aufgeteilt sein, da ich immer sehr viel schreibe. Bin bisher aber noch nicht fündig geworden 😀

    Der Moleskine Kalender wäre jedoch auch nichts für mich, das Papier wäre mir zu dünn und da ich immer mit meinen dicken Stabilos in den Kalender schreibe, würde das glaube ich nicht allzu gut kommen xD

    Lieben Gruß,
    Nikki

  25. vor 5 Jahren

    Ich war früher ja auch echt ein riesen Moleskine Fan 🙂 Inzwischen schrecken mich die hohen Preise etwas ab. Früher hatte ich einen Moleskine Kalender (den gleichen wie du), ein Moleskine-Notizbuch zur Blogplanung, ein Notizbuch für Sonstiges und viele lose Zettel für To-Do-Listen, die nicht mehr in den Kalender gepasst haben… Aber irgendwie ist mir das auch zu unübersichtlich geworden 😀 Ich hab jetzt immer irgendein ganz normales Notizbuch (ich krieg auch sehr oft welche geschenkt, deswegen passt das ganz gut), in das einfach alles reinkommt – Stundenplan, Blog-Notizen, To-Do-Listen, Kritzeleien… Und Termine werden im Handy bzw. Google Calendar abgespeichert 🙂 Damit fahre ich inzwischen ganz gut. Aber Moleskines sind schon toll, schon allein, weil sie so schlicht und robust sind.

  26. vor 5 Jahren

    Hallo,

    schön auch mal einen Bericht zu den Moleskine Notizbüchern zu sehen.
    Ich mag meinen Filofax schon sehr. Vor allem der Fakt, dass man jedes Blatt rausnehmen und wegwerfen kann gefällt mir schon sehr gut.

    Viele Grüße
    Sabrina

  27. vor 5 Jahren

    Von den Kalendern von Moleskine habe ich hier bei dir zum ersten mal was gelesen. Jetzt werde ich mir höchstwahrscheinlich für 2015 auch einen Moleskine Kalender kaufen!

  28. Jenny
    vor 5 Jahren

    Ich persönlich halte eh nix von diesem Filofax Hype. Viel zu überteuert und die Inlays…ich will garnicht anfangen. Ich persönlich habe mir bei Amazon eine einfache Ringmappe zugelegt, und die Inlays selber gestaltet. Sieht auch viel schöner aus als die schönen Filofaxes 😀
    Moleskin ist allerdings auch eine sehr sehr gute Marke, auch Qualitativ. Allerdings mag ich es garnicht, so gebunden zu sein an die Blätter darin, das finde ich viel zu langweilig 😀

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://www.imaginary-lights.net/

  29. Mara
    vor 5 Jahren

    Ich bin schon immer Moleskine-Anhänger – ich liebe die Teile! (:

  30. vor 5 Jahren

    Hej, der Blogger Kommentiertag hat mich auf deine Seite verschlagen und ich muss sagen das ich deinen Blog wohl auch in Zukunft weiterlesen werde! Ich habe mir ein paar deiner Posts durch gelesen und finde deinen Schreibstil echt super! 🙂
    Liebe Grüße von Laura

  31. vor 5 Jahren

    Ich erledige ja den ganzen Kalenderkram über mein Smartphone, aber für Notizen brauche ich dringend immer ein Notizbuch. Moleskin gefällt mir natürlich immer und überall total gut. Aber nun muss ich mir einmal dein Midori anschauen. Das mit den verschiedenen Heften hört sich praktisch an.
    Ich bin über #‎blokode14‬ zu dir gekommen, werde aber wiederkommen!
    LG
    Sabienes

  32. vor 5 Jahren

    Ich habe auch einen Ringbuchkalender und bin sehr zufrieden. Vorher hatte ich auch immer Buchkalender. Kam aber auch mit denen gut klar.
    Allerdings stört mich auch beim eintragen in dem Ringbuchkalender die Ringe. Mal sehen wie lange ich den Kalender noch habe. Ich bin froh, keinen echten Filofax gekauft zu haben.

    Ich wünsche dir einen schönen Kommentiertag.
    LG Sarah

  33. calista
    vor 5 Jahren

    einen Kalender nutze ich auch aber irgendwie verschwindet er immer in meiner Handtasche sodass ich am Ende doch wieder nur auf mein Birnchen zurückgreifen muss 🙂
    Ich sollte mir das wirklich mal angewöhnen 😉

    tolle Vorstellung, sehr schöner Bericht. Herzlichen Dank dafür

    Calista 🙂

  34. vor 5 Jahren

    Ich hatte letztes Jahr auch ein Moleskine gehabt, auch so ein kleines wie du, aber in grün. Ich fand die Aufteilung auch toll, nur leider habe ich es nicht wirklich benutzt. Eigentlich sollte ich mir das nochmal überlegen, für Termine für die Uni wäre das nicht schlecht. Ansonsten reicht mir meine Kalenderapp (Any.Cal – richtig super, wie ich finde!). 🙂

    Toller Post und schöne Bilder! Ich wünsche dir viel Freude mit deinem Kalender 🙂

    Liebe Grüße,
    Mira

  35. vor 5 Jahren

    Ich mag die Moleskine auch total gerne, nutze aber irgendwie nur noch mein Iphone als Kalender.
    Das habe ich immer dabei.
    LG Steffi

  36. Aileen
    vor 5 Jahren

    Ich habe mit dem Filofax auch so meine Probleme, vor allem mit den Preisen und den Ringen, da ich Linkshänderin bin, kann ich in so Bücher leider nix vernünfitig eintragen, weil mich dabei immer diese Ringe stören 😀

    Ich finde es wirklich schwierig einen Kalender zu finden, in den möglichst alle Termine rein passen, deshalb habe ich zB Blog und ‚Privatleben‘ in zwei verschiedenen Kalendern 🙂

    Mich hat es übrigens sehr gefreut, dich auf dem Bloggertreffen in Köln mal ‚live und in Farbe‘ zu sehen 😛

    Liebst,
    Aileen <3

  37. vor 5 Jahren

    Wie witzig – ich habe den gleichen Kalender, aber weder die Tasche noch die Aufkleber bis jetzt entdeckt! Danke auch für den Tipp für die Seite, da muss ich mich gleich mal schlau machen!
    Liebe Grüße
    Christina

    • vor 5 Jahren

      Haha, made my day! 😀 Viel Spaß mit den Aufklebern, 😉

  38. vor 5 Jahren

    Mit Filofax konnte ich ehrlich gesagt von Anfang an nichts anfangen (auch wenn es noch so schön bei anderen aussah!) Dafür besitze ich auch einen Moleskine in einer etwas anderen Ausführung, der aber auch von Juli bis Dezember des nächsten Jahres geht. Diesen hatte ich mir letztes Jahr gekauft, da ich von Schulkalender auf normale umsteigen wollte (diese finde ich viel schöner), daher hat es bei mir perfekt gepasst 🙂

    Liebe Grüße,
    Vita

  39. vor 5 Jahren

    Hallo liebe Anne,
    ich war bei der Überschrift erst überrascht, weil du so geschwärmt hattest und ich aufgrund deines Beitrags beinahe auch Filofax-Jünger geworden wäre.
    ABER
    auch ich habe mich – wieder – für Moleskine entschieden. Trotz der recht hohen Preise liebe ich einfach das schlichte Design. Auch ich habe mir für 2015 einen Kalender mit ebendieser Auftreilung der Seiten geholt – aus den gleichen Gründen wie du 😀
    Den persönlichen Bereich habe ich mir bisher nie angesehen. Es klingt aber auch so, als würde es sich gar nicht sooo sehr lohnen 😉 Aber danke für den Hinweis!
    Viele liebe Grüße
    Julia

  40. Liebe Anne,
    auch ich benutze seit Jahren den Moleskine Kalender und war immer total begeistert von diesem. Da ich nun als Lehrerin einen speziellen Kalender habe und nicht einen zweiten mitschleppen möchte, trage ich alles in ersterem ein. Obwohl ich ehrlich zugeben muss, dass ich nun neidisch auf die coolen Aufkleber bin, die es in der Vergangenheit nie gab. Vielleicht doch einen zweiten Kalender anlegen? 😉

    Gruß Elena

  41. johannarundel
    vor 5 Jahren

    Oh, wie schön! Jemand der noch analoge Termine macht 😉 Ich selbst habe es auch mal versucht – aber leider hat mich mein Folifax niemals proaktiv an Termine erinnert… da ist ziemlich vile untergegangen 🙁
    GLG und auf bald
    xoxo Johanna

  42. vor 5 Jahren

    Yaaay ich bin auch Moleskine-Fan! Filofax ist mir einfach zu viel. Selbst die Aufkleber beim Moleskine finde ich schon überflüssig.

  43. vor 5 Jahren

    Ich habe genau die gegenteilige Entwicklung genommen von Moleskin zu filofax, weil ich diese Büchlein immer angefangen und nicht weitergeführt habe. Abet deine Begeisterung für Moleskins kann ich durchaus verstehen 🙂

    Liebe Grüße, Julia Schmidt

  44. vor 5 Jahren

    ich muss auch sagen, dass diese filofaxe mir nicht das bieten was ich brauche
    etwas zu viel von allem und zu wenig für das was ich wirklich benötige

    ich finde den moleskin so vom ersten blick her definitiv praktischer 🙂

    liebe grüße Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

  45. vor 5 Jahren

    Ich hab auch so einen Kalender, nur halt nicht von Moleskine. Ich mag die Aufteilung auch sehr gerne, da ich trotz Terminen immer noch Platz zum Kritzeln habe. Richtig gut.

  46. Annika
    vor 5 Jahren

    Uh, der Beitrag passt gerade sehr gut.
    Ich Trottel bin diese Woche auf die Idee gekommen, Krautsalat mit zur Arbeit zu nehmen. Blöderweise war die Verpackung nicht richtig dicht. Tasche und Inhalt riecht seitdem köstlich nach Krautsalat. Das Portemonnaie konnte ich noch retten. Die Tasche (die ich glücklicherweise sowieso entsorgen wollte) und auch mein Moleskine Planer sind im Müll gelandet. Der Geruch sitzt einfach fest.
    Jetzt hatte ich mir überlegt, einen Filofax zu besorgen, habe mir aber tatsächlich die Frage gestellt, ob ich nicht nur den Kalenderteil bräuchte und der Rest überflüssiger Schnick Schnack wäre. Hmm, ein bisschen überlegen muss ich noch. 😀

  47. Flo Eyeliner
    vor 5 Jahren

    Der Moleskine sieht echt klasse aus! Ich mag lieber was schmales schlichtes. Der Filofax ist doch schon ein Monstrum und irgendwie bietet er auch viel zu viel. Wahrscheinlich würde der mich total überfordern!

  48. vor 5 Jahren

    Ich habe mir auch gestern erstmalig den Moleskine Wochen-Notizkalender 2015, Extra Large Soft Cover, schwarz gekauft und bin mal gespannt, wie intensiv ich ihn nutzen werde. Die Aufteilung ist genauso wie in deinem Kalender. Daher finde ich deinen Blogbeitrag hier sehr interessant. Es scheint ja sehr viele Moleskine-Produkte zu geben. Kennst du vielleicht eine Seite im Netz, wo die einzelnen Produkte mit Bildern ausführlich beschrieben werden?
    Habe dein Blog soeben abonniert, gefällt mir sehr gut!
    Liebe Grüße!

  49. vor 5 Jahren

    Ich nutze keinen offline Kalender, nur in meiner Küche 😉 Aber selbstverständlich bin auch abhängig von Notizbüchern. Ich hab mir jetzt ein Leuchtturm1917 zugelegt. Erst mal ein Softcover in Din A5. Ich will es als Reisejournal nutzen.

    Was ich sehr praktisch finde, die letzten paar Seiten sind perforiert, falls man jemandem eine Notiz mitgeben möchte. Die Seiten haben Seitenzahlen und vorne kann man sein eigenes Inhaltsverzeichnis anlegen. Die Leuchtturm Bücher kommen auch mit Gummiband zum Schließen und großer Tasche hinten.

    Moleskine finde ich auch sehr geil, die Leuchtturm sind aber fast identisch, dafür aber etwas günstiger.

    Und ich glaube, du kannst sie auch leicht personalisieren. Ich hab zu Weihnachten in deren Adventskalender zwei gewonnen, eins für mich und ein mit dem Aufdruck „beste Freundin“. Also bieten die gegen Aufpreis wahrscheinlich auch allerhand Kram an 🙂

  50. vor 5 Jahren

    Ein Glück, dass ich mit dem Kalender-Problem nicht allein bin. Ich liebe einige Filofax-Modelle total, habe aber immer ein Platz-Problem, weil sie halt in der Größe, die ich brauche, auch ordentlich groß sind… überlege auch schon seit längerem, demnächst auf einen Moleskine zu wechseln, aber da gibt es auch so viele Modelle…
    Ein Glück, dass mein aktueller Kalender (ein Spontan-Glücksgriff aus einer Buchhandlung) noch bis zum Jahresende hält, da habe ich also noch Gelegenheit zur ausgiebigen Recherche 😀
    Alles Liebe,
    Sophie

  51. vor 4 Jahren

    Diesen Blogbeitrag musste ich lesen, denn bei mir war es andersrum: Nach drei Jahren Moleskine bin ich vor knapp zwei Jahren zu Filofax zurückgekehrt. Warum? Weil ich an jeder Stelle was dazwischenheften kann. Den Community-Bereich von Moleskine hatte ich allerdings nicht entdeckt. Trotzdem: Ich bin happy mit meinem beerenfarbenen Filofax.

  52. Thomas
    vor 4 Jahren

    Ich bin auch vom Filo auf den Moleskin gewechselt. Nun habe ich für mich persönlich aber noch einen schöneren und von der Haptik her süchtig machenden Kalender gefunden.

    Da ich nicht weiß, ob es ok ist wenn man hier einen Link postet gebe ich mal die Google Wörter an: Roter Faden

    Evtl. ist es ja auch was für Dich!

    Beste Grüße,

    Thomas

  53. Jessy
    vor 4 Jahren

    Hey Anne 🙂 es freut mich dass du genau wie ich vom filofax den weg zum moleskineplaner gefunden hast. da ich gerade auch so einen wandel vollzogen habe, fand ich deine meinung darüber besonders spannend. wenn du magst kannst du ja auch auch mal in meinem blog vorbei schauen 🙂 dort habe ich einen ähnlichen post verfasst:
    http://ananastee.blogspot.de/
    was ich an deinen posts sehr mag, ist, dass du so einen lockeren und frischen schreibstil hast. mach weiter so … xoxo, Jessy :*

  54. Silvia
    vor 3 Jahren

    Hallo Anne,
    darf ich mal fragen, welche Art von Kalender Du derzeit benutzt? Ich schwanke zwischen Ringbuchkalender und Moleskine … ;-).

    Liebe Grüße
    Silvia

    • vor 3 Jahren

      Hallo Silvia,

      vom Filofax bin ich mittlerweile ganz weg, weil mich die Ringe letztlich zu sehr beim Schreiben genervt haben und der Filofax in der Tasche zu viel Platz weggenommen hat – ich hab festgestellt, dass ich im Grunde eh nie etwas hinzuhefte und daher auch keine Ringe brauche. Ich bin seit Längerem mit einem Notizbuch (Leuchtturm 1917) und der Methode des Bullet Journaling glücklich: https://vom-landleben.de/organisation/bullet-journal/ 🙂

  55. Ben Wolf
    vor 3 Jahren

    Hi Anne,

    kennst du zufällig den Coaching-Kalender „Klarheit“? Ich hatte immer einen Moleskine und fand den auch immer ganz cool. Hab jetzt einen sogenannten Coaching-Kalender geschenkt bekommen und bin nach anfänglicher Skepsis richtig begeistert. Der Kalender heißt „Klarheit“. Wie der Name schon sagt, wird man am Anfang durch einen Coaching-Teil geführt, in dem man Fragen zu persönlichen Zielen etc. beantworten muss. Im Kalender-Teil wird man ziemlich gut an die Hand genommen, um die Vorhaben auch wirklich zu realisieren. Es gibt monatliche und halbjährliche Reviews. Mir hat der Kalender auf alle Fälle geholfen mir meine wesentlichen Ziele klar zu machen und fokussiert an deren Umsetzung zu arbeiten. Sehr zu empfehlen!

    • vor 3 Jahren

      Hallo Ben,

      nee, den kannte ich noch nicht… klingt aber interessant, ich hab mir auf Amazon mal ein paar Fotos vom „Innenleben“ angesehen.
      Danke für den Tipp! 🙂

  56. Nadja
    vor 3 Jahren

    Hallo,
    kann man einen Moleskine Kalender noch für 2016 kaufen? Wen ja,weiß jemand wo man den noch bekommt? [amazon dauert zu lange ]

    • vor 3 Jahren

      Hallo Nadja,

      puh, keine Ahnung… vermutlich wurde der überall schon aus dem Sortiment genommen, denn allmählich dürften ja schon die 2017er-Kalender Einzug halten. Amazon wäre da jetzt auch mein Gedanke gewesen… hmm, viel Erfolg!

  57. […] ausprobiert, um meine Termine und Aufgaben zu organisieren und nichts zu vergessen:  Filofax, klassische Kalender, Apps wie Todoist oder Trello, … seit einigen Monaten bin ich nun bei einer Technik namens […]

  58. Melanie
    vor 1 Jahr

    Hallo Anne, ich wollte fragen, wie du das meinst, dass immer ein halbes Jahr Überlappung besteht? Wenn im Dezember ein Kalender aufhört, kann man sich ja einen für ein Jahr statt eineinhalb Jahre holen? Dann gibt es keine Überschneidung? Oder meintest du das jetzt in der Hinsicht, dass du immer lieber einen Kalender für eineinhalb Jahre hättest, weil du so längerfristig planen kannst?

    • vor 1 Jahr

      Hallo Melanie,

      ja, genau – wenn man gern für anderthalb Jahre im Voraus planen möchte, hat man eine Überlappung.
      Aktuell nutze ich übrigens wieder einen Kalender von Juli 2018 bis Dezember 2019, diesmal allerdings als Tageskalender (d.h. eine Seite pro Tag). Ich fänd’s schick, wenn es dann analog dazu einen Kalender von Dezember 2019 bis Juni 2020 gäbe – aber da werde ich wohl wieder auf den normalen einjährigen Kalender zurückgreifen.

      Liebe Grüße
      Anne

Nichts mehr verpassen?

Abonniere jetzt meinen kostenlosen Newsletter, um immer über neue Inhalte informiert zu werden: